Kirchspiel Groß Kleeberg

Diözese Ermland
Dekanat Wartenburg
Gründung 1357
Kirchenpatron Kreuzauffindung (03.05.), Maria Geburt (08.09) und St. Nikolaus
Lage (Meter über dem Meeresspiegel) 129
Größe (in ha) 5.952,8
zugehörige Gemeinden Bogdainen, Fittigsdorf, Groß Kleeberg, Klein Kleeberg, Patricken, Quidlitz, Skaibotten

Geschichte von Groß Kleeberg

Das Dorf Kleeberg am Amelung, den heutigen Groß Kleeberger See südöstlich von Allenstein wird schon zum 13. April 1352 in den urkunden erwähnt. Am 27. Mai 1357 stellte das Kapitel dem Lokator, dem umsichtigen Mann Johannes, die Verschreibung zu kulmischen Recht aus und befreite ihn noch für 14 Jahre von allen Lasten und Abgaben. Im Laufe der Zeit teilte die Ortschaft in die Dörfer Alt- oder Groß Kleeberg und Neu- oder Klein Kleeberg. Vielleicht noch im 14., jedenfalls aber im 15. Jahrhundert ist Kleeberg Pfarrdorf geworden.

Kirchenbücher aus Groß Kleeberg

Verfilmungen bei den Mormonen

Heirat 1723-1754
Tod 1716-1753
Kirchenbuchunterlagen von Groß Kleeberg bei den Mormonen

Galerie von Groß Kleeberg (vor 1945)

[Not a valid template]

Personen aus Groß Kleeberg (Geburts-, Wirkungs- oder Sterbeort)

Brzesczynski, Jakob

katholischer Geistlicher

Chmielewski, Paul

katholischer Geistlicher, Märtyrer

Hosenberg, Heinrich

katholischer Geistlicher

Kellmann, Georg

Buchautor

Kensbock, Johannes

katholischer Geistlicher

Matheblowski, Franz

katholischer Geistlicher

Mohr, Anton

Lehrer

Schrade, Ulrich

Philosoph, Erziehungswissenschaftler und Ethiker

Szotowski, Eduard

katholischer Geistlicher

Wessolek, Hugo

katholischer Geistlicher


Literatur über Groß Kleeberg

  • Kellmann, Georg: Die Kirchspiele Groß Kleeberg und Klaukendorf mit allen Ortschaften einschließlich Wiranden und Elisenhof, Selbstverlag, Mannheim, 1993

Beiträge über Groß Kleeberg