Kirchspiel Neu Kockendorf

(seit 1945: Parafia Nowe Kawkowo)
Diözese Ermland
Dekanat Allenstein
Gründung 1380
Kirchenpatron St. Johannes v.d. Porta Latina (06.05.), Maria Heimsuchung (02.07.) und St. Johannes Evangelium (27.12.)
Lage (Meter über dem Meeresspiegel) 169
Größe (in ha) 4716
zugehörige Gemeinden Alt Kockendorf, Groß Gemmern, Neu Kockendorf, Tolnicken, Schaustern

Geschichte von Neu Kockendorf

Die nordwestliche Ecke des Kammeramtes Allenstein nimmt das Kirchspiel Neu Kockendorf ein. Als das gleichnamige Pfarrdorf am 21. Januar 1380 vom Kapitel einem Johannes Brünen verschrieben wurde, waren die Freijahre bereits verflossen. Die Ansetzung ist demnach bedeutend früher, wahrscheinlich noch in den fünfziger Jahren des 14. Jahrunderts erfolgt. Und gleichzeitig mit Neu Kockendorf und zu denselben Bedingungen ward Alt Kockendorf seinem Lokator Nikolaus Tylen verbrieft.

Kirchenbücher aus Neu Kockendorf

Verfilmungen bei den Mormonen

Taufe 1808-1838, 1877-1949
Heirat 1920-1945
Tod 1684-1838, 1891-1946
Kirchenbuchunterlagen von Neu Kockendorf bei den Mormonen

Galerie von Neu Kockendorf (vor 1945)

[Not a valid template]

Galerie von Neu Kockendorf (nach 1945)

[Not a valid template]

Personen aus Neu Kockendorf (Geburts-, Wirkungs- oder Sterbeort)

Burchert, Irene geb. Grunwald

Webkünstlerin

Fromm, Leonhard

Lehrer

Graf, Adalbert

Kreistagsvorsitzender Allenstein-Land

Kabath, Ernst

katholischer Geistlicher

Kranich, Paul

Lehrer

Kretschmann, Josef

Lehrer

Kunigk, Hans

Gutsbesitzer, Staffelkapitän und Kreisvertreter Allenstein-Land (1961-1981)

Schulz, Clara

Lehrerin

Stritzke, Otto

Lehrer


Literatur über Neu Kockendorf

  • Puff, Franz-Wilhelm: Die Familien Kunigk/Kuhnigk aus dem Kirchspiel Neu Kockendorf, Selbstverlag, Künzell, 2005
  • Burchert, Irene: Tolnicken - Pupkeim - 600 Jahre - Ein kleines Dorf im Kreis Allenstein, Selbstverlag, Kühren/Preetz, 1999

Beiträge über Neu Kockendorf